Tagesfahrt nach Bad Driburg am 02.06.2019

Tagesfahrt nach Bad Driburg

Am Sonntag, dem 2. Juni 2019 war es soweit. Wir starteten pünktlich um 08:30 auf dem Betriebshof unseres Stammunternehmens Reichmeister. Richtung Süden. Das Wetter spielte mit. Es sollte noch sehr sonnig und warm werden.

Die Hintour

Über die Autobahnen A7 - A252 - und über die A2 ging es zügig voran. An der BAB-Abfahrt Bad Eilsen verließen wir die A2 Richtung Bad Driburg, um eine abwechslungsreiche und aussichtsreiche Land- Tour zu genießen.

Zuerst klärte uns unser Leiter Harald über einen markanten Aussichtspunkt auf, den wir passierten. Stichwort: Expo-Turm in "Bilderrahmenbauweise". Weiter ging es über Berg und Tal und über viele Kurven. Wir konnten dabei die Aussicht genießen.

IN BAD DRIBURG ANGEKOMMEN

Gegen 11:00 erreichten wir - wohlbehalten - in der Kur-Stadt Bad Driburg unser Ziel:

Das Café Heyse. Nach kurzem Rundgang konnten wir um 11:30 unsere gebuchten Plätze in der ersten Etage einnehmen.

Der Chef des Hauses - und Konditormeister Günter Heyse - ließ es sich nicht nehmen, persönlich zu moderieren.

Das Essen startete dann mit einer Spargelcremsuppe, und wurde - als Höhepunkt - anschließend in Form eines Spargelbüffets fortgesetzt.

Musikalisch begleitet wurden wir während des Essens von dem symphytischen Musiker Heinz, der seine musikalischen Themen gekonnt herüberbrachte.

Treffen am Eingang des Kurparkes

Die Geschäfte in der Innenstadt waren leider geschlossen, also trafen wir uns - nach kurzem Marsch - direkt vor dem Kassenhäuschen des fürstlichen Kurparks.

Unser Konditormeister Günter Heyse ließ es sich nicht nehmen, auch hier - vor Ort - eine Einweisung - über die wichtigsten Anlaufpunkte - im weitläufigen Park zu geben.

Rundgang durch den Park

Nach dem ca. 5 Km langen Rundgang - bei dem viele schöne Pflanzen, Blumen, Büsche, Bäume und die historischen Gebäude in Augenschein genommen wurden -  und der abschließenden Erfrischung in der Kurfürstlichen Trinkhalle - ging es zurück zum Restaurant Heyse.

Kafeetrinken bei Heyse

Dort wurden uns - in einem sehr heißen Wintergarten - noch ein großes Stück Torte und Kaffee serviert. Die Lufttemperatur im Schatten betrug zu der Zeit - gegen 16:00 Uhr - 32° C! (im Freien) Eine interessante „musikalische“ Wasserorgel erfreute und erstaunte die Kaffeerunde.

Rückreise und Ende der Tagesreise

Um 17:00 Uhr ging es mit Reichmeister zurück nach Winsen (Aller). Die Fahrtroute verlief anders als bei der Hintour. Zunächst ging es wieder durch das Mittelgebirge zurück Richtung Autobahn A2. Aber kurz vor der Auffahrt änderte unser netter Fahrer die Richtung. Im Weserbergland  bei vor Hameln - erinnerte uns unser Leiter an eine ehemalige Nazi-Kultstätte - und deren Bedeutung.

Wir fuhren dann parallel zur A 2 - über Bundesstraßen - bis nach Hannover-West. So erreichten wir dann die Autobahn A 2 bei Herrenhausen. Bis Winsen (Aller) ging es dann schnell, so dass wir gegen 19:30 auf dem Betriebshof der Firma Reichmeister eintrafen. Die Temperatur betrug immer noch 30° C im Schatten.

So ging ein langer und ereignisreicher Tag zu Ende. Der Bericht endet hier.

Die kommentierten Bilder in der anschließenden Bildergalerie können für sich sprechen!

 


Bildergalerie

 

Wie es dann weiterging, ist im Textteil - oberhalb, unter Rückreise - nachzulesen. 

Interessante Links: Bad Driburg und Restaurant Heyse


Text und Bilder:  Knabe und Rüpke (20.06.2019)