Sie sind hier: Start / Chronik & Historie / 1954

Winsen (Aller) im Verband Wohneigentum Niedersachsen e.V.


Aktuelle Termine

Oktober - 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21
23 24 25 26 27 28 29
30 31  

Chronik & Historie 1954


Der Jahresverlauf in der

Siedlergemeinschaft Winsen (Aller)

im Verband Wohneigentum Niedersachsen e. V.

in Wort & Bild


Unsere Geschichte oder wie Alles begann...

Not und Entbehrung hatten in den Jahren 1945 bis 1952 bereits zu einer Solidargemeinschaft geführt. Bauträger, wie die Niedersächsische Heimstätte, waren allen Bauwilligen eine willkommene Unterstützung bei ihren Vorhaben.

Es fehlte weiterhin an einer Gemeinschaft, die über das Zusammenleben nebeneinander hinausging.

Und so war es nur zu selbstverständlich, dass sich die Siedler in einer Siedlergemeinschaft zusammenschlossen.

Die Möglichkeit hierzu wurde in der Satzung des Deutschen Siedlerbundes vom 16. März 1935 festgelegt, wonach der Siedlerbund Einzelmitglieder haben darf. Diese sind in Siedlergemeinschaften, Kreisgruppen und Gaugruppen zusammenzufassen. Am 01. November 1946 wurde mit der Verordnung Nr. 55 der britischen Militärregierung das Land Niedersachsen geschaffen. Nach den Kriegswirren des 2. Weltkrieges und der Gründung des Landes Niedersachsen, kamen die Delegierten der damaliger 3 Landesgruppen Hannover, Braunschweig, Osthannover und Weser-Ems (mit 17152 Mitgliedern) im Oktober 1949 in Oldenburg zusammen und gründeten die Landesgruppe Niedersachsen. Der heutige Landesverband Niedersachsen ist beim Amtsgericht in Hannover mit der Nummer 661 ins Vereinsregister eingetragen.

Ab dem Richtefest 1953 nannte man sich bereits "Siedlerfreunde". Initiator scheint Curt Matthias (?) gewesen zu sein, denn von ihm stammt die Einladung zum Richtefest und weitere Schreiben an die Siedler in der Immanuel-Kant-Straße.

Um die Mitglieder des Deutschen Siedlerbundes vor Nachteilen durch den Zusammenbruch der Reichsgeschäftsstelle Berlin zu bewahren, erreichte ein damals eingesetzter Treuhänder die Fortführung des Vertrages über die Haushaftpflichtversicherung durch die "COLONIA", mit Sitz in Hamburg. Damals, wie heute, steht im Vordergrund der Schutz des Hauses und die Nutzung des Gartens. Letzteres verlor in den vergangenen 20 Jahren an Bedeutung. Statt Kartoffeln und Gemüse werden heute Blumenbeete und Rasenflächen angelegt. Die alten Obstbäume schauen von einen in den anderen Garten und suchen nach einer pflegenden Hand der "alten Leute". Die Alten sind nicht mehr, neue Generationen hielten Einzug, so dass sich vieles grundlegend verändert hat.

Die Gemeinschaft gibt es noch und ohne Vorstand und freiwillige Helfer lässt sich nichts bewegen. Die Aufgabe besteht darin, die Vorteile und den Nutzen der Siedlergemeinschaft zu erläutern, denn neue Mitglieder mussten (und müssen) geworben werden. Die Männer der ersten Stunde waren nicht unbekannt und so war der Grundstein für die Gründung der Siedlergemeinschaft Winsen (Aller)  im Jahr 1954 gelegt.

Die Namen der Gründungsmitglieder sind leider nicht überliefert.

Seit der Gründung gewann die Siedlergemeinschaft Winsen (Aller) den Wanderpokal der Kreisgruppe Celle im Verband Wohneigentum (ehemals Deutscher Siedlerbund) mit den am meisten geworbenen Mitgliedern einer Siedlergemeinschaft im Landkreis und der Stadt Celle.


© Siedlergemeinschaft Winsen (Aller)   IMPRESSUM & DISCLAIMER